Wettbewerb zum Schutz der Gemeingüter

Die Initiative Gemeingüter fordert Investitionen in den Erhalt von Gemeingütern mit Investitionen in Produktionsanlagen gleichzustellen. Unsere Wettbewerbsgesetze belohnen diejenigen, der die Kosten für den Verbrauch von Natur und Gemeingütern auf die Allgemeinheit abschiebt. Wir zehren diese Güter auf, weil wir nicht in ihre Erhaltung investieren. So sparen wir Kosten, sägen aber den Ast ab, auf dem wir sitzen. „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen“, gestützt auf diesem Verfassungsgrundsatz schlägt die Initiative um Professor Johannes Hoffmann und Professor Gerhard Scherhorn konkrete Gesetzesänderungen vor, wie das Wettbewerbsrecht auf nationaler und europäischer Ebene umgestaltet werden kann.

Zusätzliche Informationen